Winterreifen: Händler erleben Engpass

Da jetzt das Gesetz für die Winterreifen Pflicht in Kraft getreten ist, geraten manche Winterreifen Händler in einen ordentlichen Engpass. Viele weichen auch auf einen Mietwagen für diese Zeit des hohen Schnees aus, denn niemand hat wirklich Lust auf eine Geldstrafe oder auf sonstige Probleme, die einem das Gesetz nun einbringen kann wegen der Winterreifen Pflicht. Ein Ende beim Engpass ist noch nicht ganz abzusehen, da man auf solch eine Sache gar nicht richtig vorbereitet gewesen ist. Wenigstens gibt es neben den normalen Reifen für den Winter auch noch die Allwetter- oder Ganzjahresreifen, die nach wie vor ohne Strafe genutzt werden dürfen.

Dadurch, dass zahlreiche Menschen nach dem Gesetzesentwurf damit anfingen, ihre Autos mit Winterreifen übereilt auszustatten, gibt es jetzt den Engpass. Dieser zwingt auch viele, auf teurere Modelle umzuschwenken. Wer dafür allerdings nicht die nötigen Finanzen hat, steht auf dem absteigenden Ast, denn für ihn gibt es nur drei Möglichkeiten: Öffentliche Verkehrsmittel, Mietwagen oder gar nicht erst Auto zu fahren.

Da man heute allerdings äußerst flexibel sein muss, besonders was die Berufswelt angeht, verzichten die meisten auf die erste und dritte Möglichkeit. Ein Mietwagen muss her, der nicht nur immense Kosten auf Zeit verursacht, aber immerhin gut durch den Winter bringt. Wenn die bestellten Winterreifen dann doch noch geliefert werden, wird auch mit der Zeit der Engpass heruntergehen. Doch bis wann dies passiert ist, weiß man natürlich noch nicht ganz klar. Was für die Reifenhändler den Engpass bedeutet, ist gleichzeitig für die Mietwagen-Firmen ein gefundenes Fressen. Viele der Mietwagen-Firmen geben allerdings für diese Gelegenheiten auch spezielle Tarife. Wer da zugreift, hat wenigstens ein verlässliches Auto. Aber immerhin ist es nach wie vor etwas anderes, einen eigenen Wagen zu Schrott zu fahren, als einen geliehenen. Das verleiht der Sache natürlich einen gewissen, bitteren Beigeschmack.

Die Winterreifen Pflicht ist in diesem Jahr noch neu. Sicherlich wird es neben dem Engpass auch noch einige, andere Schwierigkeiten geben. Bis alles rund läuft, ist der jetzige Schnee vielleicht schon wieder „von gestern“.