Samsung H2 Handy: Neue Details Linux-Mobile-OS H1-Nachfolger

Linux + Mobile + Samsung = H2 Handy; so in etwa lautet die Gleichung, die man dieser Tage anlässlich des H1-Nachfolgers Samsung H2 aufstellen kann. An Zutaten fehlte es der Gerüchteküche um besagtes Handy bei Weitem nicht. Was aber schlussendlich an „wahrem Gaumenschmaus“ serviert werden wird, war bis dato noch keineswegs klar. Nun lichtet sich der Nebel und erste technische Details und Samsung H2 Spezifikationen drängen ins weltweite Netz. Samsung selbst hält sich natürlich noch bedeckt und bestätigte besagtes Handy bis dato noch nicht offiziell. Doch das gehört nun einmal dazu, dass man sich nicht von Gerüchte-Köchen zu etwaigen Statements und Vorab-Veröffentlichungen drängen lässt. Was hat es mit den neuen Samsung H2 Details auf sich?

Die Samsung H2 Spezifikationen im Überblick zusammengefasst

Zunächst einmal gilt es mit Blick auf die Samsung H2 Spezifikationen bei mobileindustryreview Danke zu sagen. Diese veröffentlichten die neuen H2 Details unter Berufung auf eine nicht näher angegebene Vodofone-Quelle. So wird auf dem Samsung H2 Vodafone 360 vorinstalliert sein. Darüber hinaus soll das H2 seine Leistung aus einem ein Gigahertz-Prozessor beziehen und über ein Super-AMOLED-Display von 3,7 Zoll verfügen. Der interne Speicher des Samsung H2 wird mit 16 Gigabyte beziffert, scheint aber auf bis zu 32 GB erweiterbar zu sein. Weitere Details offenbaren, dass das H2 unter der Linux Version Limo R3 laufen soll. Bluetooth in Version 3.0 sowie WLAN inklusive n-Standard sollen neben HSPA ebenfalls an Bord sein.

Das 125 x 60,8 x 11,7 Millimeter große und 137 Gramm leichte Samsung H2 soll zudem über eine acht Megapixel-Kamera mit Autofokus, Bildstabilisator, LED-Blitz und vierfachen digitalem Zoom verfügen. HD-Video wird man ersten Infos zufolge ebenfalls mit Samsung H2 aufnehmen können. Für Format-Vielfalt ist dank MPEG4, DivX, WMV, AC3 sowie H.263 und H.264 ebenfalls gesorgt. Was den Handy-Browser angeht, scheint man auf Opera 10 mit Flash-Support zu setzen. Weitere kleinere, mehr oder weniger nützliche Features sind der integrierte Kompass, Magnet- und Annährungssensor. Anbei noch die Worte des mobileindustry-Redakteurs:

I’ve had hands-on with the phone for about 30 minutes and I can tell you that the device itself is an absolute delight. It’s modern, rounded, sleek, very zippy and it makes excellent use of the fast chipset and the graphics acceleration.