Panasonic TX-P50GT30E Test: Plasma 3D Fernseher Testsieger 2011?

Panasonic TX-P50GT30

Panasonic TX-P50GT30

Der folgende Panasonic TX-P50GT30E Test kommt zu dem Ergebnis, dass der Fernseher in jedem Fall zu den besten Plasma Geräten gehört, die bisher erschienen sind. 2010 war das Jahr, in dem Plasma TVs erfolgreich zurück auf den Markt gekommen sind. Stark unterstützt wurden sie von der 3D Technik, die sich besonders gut auf Plasma Fernsehern darstellt. Auch es in dem Jahr verhielt sich dies weiterhin so. Erstmals konnten die Plasmas die beliebten LCD Geräte aus dem Rampenlicht vertreiben. Auf den Panasonic TX-P50GT30E war die Redaktion sehr gespannt und soviel lässt sich sagen, das Warten hat sich gelohnt.

Die GT30 Serie an Plasma Fernsehern ersetzt die letztjährig erfolgreich abgesetzte GT20 Serie. So werden die Geräte wohl die guten Mittelklasseprodukte des Herstellers was bedeutet, dass man trotz guter Bildleistung wohl nicht die beste Qualität auf dem Markt bekommt. Dafür profitiert die Serie von anderen Extras wie etwa einer neuen Plasma-Technologie, die jetzt NeoPlasma genannt wird.

Außen & Innen: Design, Features & Co

Was auf den ersten Blick auffällt, ist das formschöne Gehäuse des P50GT30E. Schienen die letzten Geräte optisch ein wenig trist, besitzt das Flagschiff der neuen Serie ein Metallic-Finish an beiden Seiten. Alles ist in einen silbernen Rahmen gefasst, der das Gehäuse modern schön umschließt. Das verwendete Schwarz ist nicht zu dunkel, so dass es leicht ins gräuliche geht. Eine wirklich schöne Mischung. Was der Redaktion im Panasonic TX-P50GT30 Test besonders gut gefallen hat, war die Fülle an Verbindungsmöglichkeiten, die der Hersteller verbaut hat. Es gibt vier HDMI-Anschlüsse, drei USB-Schnittstellen, einen LAN-Port, einen D-SUB-PC-Anschluss, einen HD-Eingang und einen SD Kartenslot. Es werden können somit alle relevanten Komponenten eingebunden werden. Flagschiffqualität? Vielleicht, aber definitiv ein üppiges Mittelklassegerät. Möchte man kabellos im Internet surfen, kann man optional einen WLAN Adapter nutzen, der allerdings nicht im Lieferumfang enthalten ist. Weiter kann man über USB einen passenden HD Tuner oder ein externes Speichermedium eingeben. So haben die Verbraucher die Möglichkeit, eigene Dateien wie Musik, Videos oder Fotos wiederzugeben. Der SD-Slot ist dazu eine passende Ergänzung und eine Antwort auf die steigende Verwendung dieses Mediums. Ist das Gerät in ein Netzwerk eingebunden, besteht die Möglichkeit, Inhalte mittels DLNA von einem externen Medium auf den Fernseher zu streamen. Weiter kann man VIERA Connect erreichen. Über den Dienst erhält man viele Applikationen und Programme. Im Panasonic TX-P50GT30E Test war die Anzahl derer, die wirklich nützlich sind, allerdings relativ begrenzt. Allerdings sagt der Hersteller, dass das Angebot schnell steigen soll. Interessante Dienste sind etwa Skype zum Videotelefonieren oder diverse Player, die von Nachrichten bis hin zu Musik alles streamen.

Die neuen Technologien im Panasonic TX-P50GT30E Test

Panasonic TX-P50GT30

Panasonic TX-P50GT30

Der Fernseher ist mit aller Hand Optionen ausgestattet, mit denen man das Bild bis hinzu Feinabstimmungen optimieren kann. Besonders schön sind die Gamma- und Color-Management-Toolsets. Sie sind vielleicht nicht so umfangreich wie bei einigen Konkurrenten, aber wohl das beste Angebot im guten Mittelklassesegment. Das ist allerdings völlig okay, da viele Nutzer mit Sicherheit nicht den Drank spüren werden, etwas zu verändern. Die Bildqualität ist von vorne rein sehr gut und bedarf fast keiner Neueinstellung. Das liegt vor allem an der NeoPlasma Technologie. Dabei hat der Hersteller die Dichte an Plasmazellen erhöht, wodurch mehr Helligkeit und eine bessere Energieeffizienz resultieren. Zudem fördern die schnell reagierenden Leuchtstoffe die Ansprechzeit. Die Plasmaentladungen der verschiedenen Ebenen wurden reduziert, was das Verhältnis zwischen Helligkeit und Stromverbrauch optimiert. Außerdem gibt es ein neues Bildschirmraster, das Reflexionen des Umgebungslichts verhindert. Alle diese Neuerungen sind wichtig für die enorme Bildqualität. Natürlich hat der Hersteller diese auch mit Blick auf die integrierte 3D Technik verbessert.

Aktive 3D Technik

In Zeiten, in denen viele Entwickler mit passiver 3D Technologie arbeiten, was zu einer reduzierten Auflösung führt, ist es schön zu sehen, dass 3D Blu-rays genauso scharf und detailliert aussehen können wie eine HD Blu-ray Disc. Man merkt schlagartig, warum die aktive 3D Technik der anderen Methode einiges voraushat. Die Farben sind wesentlich intensiver und trotzdem natürlich. Doch das wichtigste sind wohl die Helligkeitsstufen, die bei aktivem 3D mehr ansprechen. Um fair zu bleiben sollte man sagen, dass die Helligkeit trotz Shutter-Brille ein bisschen zu hoch ist, dafür sind die Bilder insgesamt deutlicher schöner und besitzen vor allem in dunklen Bereichen viele Details. Das war bei den 2010er Geräten des Herstellers eines der größten Kritikpunkte. Diese Verbesserung hat im Panasonic TX-P50GT30E Test besonders gut gefallen. Das gefürchtete 3D Phänomen „Crosstalk“ tritt bei diesem 3D Fernseher so gut wie gar nicht auf.

Es gibt wohl Leute, die sich sicher an flackernden Effekten stören können, die Auftauchen wenn man die Shutter-Brillen bei besonders hellen Lichtverhältnissen trägt. Dabei kann man aber einfach das Licht dimmen und das Problem hat sich erübrigt. Das Einzige, das man wirklich bemängeln kann, sind die Brillen an sich, die leider etwas zu eng sitzen. Außerdem sitzen sie zu hoch auf der Nase, so dass man seinen Kopf neigen muss, um die richtige Position zum Bildschirm zu finden.

Die Bildqualität im Panasonic TX-P50GT30E Test

Ein andere positiver Punkt ist die Verbesserung der 2D Darstellung. Besonders die Farbintensität bei diesen Quellen hat der Hersteller gut umgesetzt. Diese sahen im Panasonic TX-P50GT30E Test reicher, lebendiger und dynamischer aus als jemals zuvor auf einem Plasma Bildschirm von Panasonic. Weiter wurden die Schwarzwerte deutlich verbessert, so dass sich eine beeindruckende Kombination ergibt, die selbst Filmfans in den Bann ziehen wird.

HD Bilder sind gleichsam scharf und intensiv wie auch das 3D Material. Es gibt sehr selten leichtes Ruckeln und gelegentlich doppelte Bilder bei Kamerschwenkern in 50 Hz PAL Sendungen. Dem kann allerdings mit wenigen Einstellungen im Frame Creation Panasonic System entgegen gewirkt werden. Die schnellen Reaktionszeiten bei Panasonics Plasma Fernsehern bedeuten keine Verwischungen, die bei LCD-TVs so oft auftreten. Außerdem kann man die Inhalte aus mehreren Betrachtungswinkeln anschauen, bevor sich die Qualität merklich verschlechtert.

Was man bei Qualität etwa bemängeln kann, ist die temporäre Aufrechterhaltung von Bildern, bei denen der TX-P50GT30E anfälliger ist als noch die Vorgänger aus der GT20 Serie. Das liegt aber vor allem an der neuen Intensität, die ansonsten nur Vorteile hat. Es ist wirklich nur in einigen Momenten störend, vor allem wenn ein deutliches Logo auf dem Bild auftaucht. Andernfalls fällt es kaum auf.

Zusammenfassung & Panasonic TX-P50GT30E Test Fazit

Insgesamt belegt der Panasonic TX-P50GT30E Test, dass die Geräte der neuen GT30 3D Fernseher Serie einen weiten Sprung nach vorne machen und gute Aussichten auf das Prädikat Testsieger in den Vergleichen der Fachpresse haben. Selbstverständlich ist dies natürlich keineswegs, wenn ein Hersteller neue Produkte veröffentlicht. Doch in dem Fall kann man der Leistung mehrere Superlative anhängen, sowohl bei der 3D als auch bei der 2D Darstellung. Sicher gibt es kleine Schwierigkeiten, aber betrachtet man das Gesamtpaket, so ist es wirklich schwer die gebotene Leistung und (Bild)-Qualität dieses 3D Fernsehers zu schlagen. Die LCD-Technik hat sich einen guten Ruf aufgebaut und auch einen festen Fuß in das 3D-Segment gestellt. Dennoch kann dieser Plasma Fernseher weitaus mehr überzeugen. Überlegt man sich ein neues TV-Gerät anzuschaffen, ist der Panasonic P50GT30E definitiv eine sehr gute Wahl. Und obwohl die Bildqualität ohnehin schon sehr überzeugend ist, hat der Verbraucher obendrein noch die Möglichkeit eigene Einstellungen vorzunehmen. Zudem gibt es ein großes Angebot an Anschlussmöglichkeiten, so dass der Anwender viele externe Geräte zuschalten kann. Der Panasonic TX-P50GT30E ist ab sofort im Handel erhältlich.