Panasonic TX-P46ST30E Test: 3D-TV Features, Bildqualität & Co

Für den Panasonic TX-P46ST30E Test kam der erste Vertreter der günstigsten Panasonic Plasma 3D Fernseher Serie, der ST30 zum Einsatz. Für weniger als 1000 Euro bringt das Gerät nicht nur die neueste Neoplasma Panel Technologie mit, sondern auch das Infinite Black Pro System. Um den günstigen Preis anbieten zu können, hat Panasonic gegenüber den GT30 und VT30 Modellen einige Funktionen opfern müssen. So glänzten das Farb- und das Gamma-Management beim Panasonic TX-P46ST30E Test durch kaum nennenswerte Anwesenheit. Daran werden sich aber vermutlich nur echte Enthusiasten stören. Für den durchschnittlichen Benutzer hatte der 3D Fernseher dafür andere Vorzüge zu bieten. So machte das Gerät bei dem Panasonic TX-P46ST30E Test einen guten Eindruck beim Upscaling von Bildern in Standardauflösung. Die Präsentation dieser Bilder war zwar nicht ganz so scharf wie bei den neuesten Fernsehern von Samsung, aber das Rauschen wurde gut unterdrückt und natürlich profitierten die niedrig aufgelösten Bilder auch von den anderen Stärken des Gerätes, wie der neuen Neoplasma Technologie.

Die Bildqualität im Panasonic TX-P46ST30E Test

Das Anlegen einer Panasonic 3D-Brille, von denen leider keine im Lieferumfang enthalten ist, ist immer noch zu unbequem, da sie einfach zu eng ist. Doch sobald die Brille vor den Augen sitzt, lassen sich damit nahezu Crosstalk-freie 3D Bilder genießen. Da die Augen des Betrachters nicht mehr versuchen müssen, durch Fehlstellungen das Ghosting auszugleichen, ist der Fernsehspaß in 3D nun deutlich weniger ermüdend und ablenkend. Dazu kommt, dass es dem Betrachter dadurch erleichtert wird, die anderen Stärken zu schätzen, die dieser 3D Fernseher im Vergleich zu den Geräten des Vorjahres mitbringt. Dazu gehören noch sattere, lebendigere Farben und viel detailliertere dunkle Bereiche. In Bezug auf die Schwarzwerte liefern die VT30 Modelle wegen ihrer besonders hohen Kontrast-Filter zwar noch dunklere Schattenbereiche, aber für Benutzer, die anstatt einer Leinwand für ihr dediziertes Heimkino ein normales TV Gerät suchen, sind diese Werte nach den Erfahrungen beim Panasonic TX-P46ST30E Test weit mehr als ausreichend. Diese Verbesserungen sind überwiegend auf die verstärkte Helligkeit durch die neue Technologie „Neoplasma“ zurückzuführen.


Bei dem Test zeigte der 3D Fernseher nur in besonders schwierigen Szenen etwas Übersprechen und aus irgendeinem Grund scheinen die 3D Bilder etwas weniger Klarheit zu besitzen, als die der GT30 und der VT30 Modelle. Aber im Vergleich mit dem Rest der 3D Welt bleiben die Leistungen des Gerätes beeindruckend. Es ist aber wichtig, zu betonen, dass die Bilder des P46ST30E nicht perfekt sind. Beim Panasonic TX-P46ST30E Test ließ sich feststellen, dass die Helligkeit gelegentlich etwas „springt“. Das kam scheinbar dadurch zustande, dass der Bildschirm auf kleine Änderungen im Bildinhalt mit einer Veränderung des Gamma-Wertes für das gesamte Bild reagierte. Daneben zeigen sich auf Hautfarben bei Bewegungen Anzeichen von Bildrauschen, insbesondere bei den höchsten Voreinstellungen der Helligkeit. Und wie von Panasonic Plasma TVs gewohnt, lassen die besten Einstellungen für Farben, Kontrast und Rauschunterdrückung die Bilder weniger hell erscheinen, als die eines typischen LCD/LED TVs. Das ist möglicherweise ein Problem für Benutzer, die in ihrem Wohnzimmer relativ viel Umgebungslicht haben.

Ausblick & Panasonic TX-P46ST30E Test Fazit

Ein 3D Fernseher, der so gut ist, wie der P46ST30E, verdient am Ende eine sehr gute Note. Dies unterstrich das Gerät beim Panasonic TX-P46ST30 Test auch mit seiner Leistung bei der Verwendung als Spiele-Monitor. Bei eingeschaltetem Gaming-Modus wurde ein sehr guter Input-Lag von unter 20 Millisekunden gemessen, so dass das Display für Spiele hervorragend geeignet ist. Auch beim Sound präsentierte der 3D Fernseher einen gut abgerundeten und klaren Ton, der zum Besseren gehört, was Flachbildfernseher für gewöhnlich an Klang zustande bringen. Abgesehen von einigen fehlenden Multimedia-Funktionen und etwas 3D-Finesse ist dieser 3D Fernseher dem Panasonic TX-P46ST30E Test zufolge ein großer Schritt nach vorne, verglichen mit den alten Panasonic 3D-Plasma-Geräten. Das ist natürlich eine sehr gute Sache, wenn es darum geht, 3D mit wenig Übersprechen genießen zu können. Solange der Benutzer nichts dagegen hat, dass der P46ST30 kein DLNA PC-Streaming unterstützt, ist dieser 3D Fernseher der günstigste Weg, ein erfreulich großes Display zu bekommen, das mit der neuesten 3D Panasonic-Technologie ausgestattet ist. Daneben bietet der Fernseher auch eine sehr gute 2D Wiedergabe. Angesichts seiner fast Crosstalk-freien Bilder, dem exzellenten Kontrast und dem anständigen Preis, treten seine Nachteile, wie die Helligkeits-Verschiebung und das Motion-Dithering in den Hintergrund. Unter dem Strich bleibt nach dem Panasonic TX-P46ST30E Test ein 3D Fernseher, der sich mit seinen Testleistungen die Kaufempfehlung verdient hat.

Panasonic TX-P46ST30

<< Alle 3D Fernseher News, Tests & Vergleiche im Überblick >>