Lenovo ThinkPad W701ds Test: Notebook mit integriertem Tablet

Wer nur nach einem generischen, großen Notebook sucht, der seinen Heim-PC ersetzen kann, wird beim Lenovo ThinkPad W701ds Test vielleicht ein Gerät finden, welches ein etwas größeres Kaliber darstellt, als er sich vorgestellt hat. Eine der Besonderheiten des W701ds ist das integrierte Wacom-Tablet. Es ist nicht ganz so gut wie das neueste Intuos 4, aber dennoch etwas weiter fortgeschritten als die Wacom Digitizer, die häufig in konvertiblen Tablet-Laptops, wie etwa dem HP TouchSmart tm2 eingebaut sind. Es funktionierte beim Lenovo ThinkPad W701ds Test wunderbar. Der mitgelieferte Stift lag bequem in der Hand und ließ sich angenehm über die gleiche Soft-Touch-Beschichtung führen, die auch auf dem Deckel des ThinkPads zu finden ist. Wie bei dem frei konfigurierbaren Notebook hängt seine Leistung davon ab, was der Benutzer sich leisten kann.


Das verwendete Testgerät ließ sich in dieser Hinsicht sicherlich nicht lumpen. Der im Test verwendete Intel Core i7 820QM Quad-Core-Prozessor unterstützt HyperThreading für bis zu acht virtuelle Kerne mit Taktfrequenzen von 1.73 GHz, wenn alle vier Kerne unter Last stehen, bis zu 3,06 GHz, wenn weniger als drei im Einsatz sind. Wie man von einem „mobilen Arbeitsplatz“ mit kraftvollen, energiehungrigen Komponenten erwarten kann, ist seine Akkulaufzeit nicht überragend. Doch angesichts der Leistung und der Funktionen, die dieses Notebook zu bieten hat, waren die zwei Stunden und 40 Minuten produktive Nutzung, die das Gerät im Lenovo ThinkPad W701ds Test aus einer Ladung seiner 7800 mAh/85 Wh Batterie herausholte, beeindruckend. Da dies nicht die Art von Gerät ist, welches man ständig mit sich führt, ist das vermutlich für die meisten Anwender ausreichend, auch, wenn der Akku beim intensiven DVD-Test nur eine Stunde und 37 Minuten durchhielt.

Lenovo ThinkPad W701ds Test Fazit

Lenovo ThinkPad W701ds Wie der Lenovo ThinkPad W701ds Test beweist, ist dieses Notebook wohl nur für Benutzer mit großen, spezifischen Anforderungen und einem größeren Budget bestimmt. Doch machen seine einzigartigen Eigenschaften, wie sein RGB-LED-Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung und integriertem Hardware-Colorimeter, das sekundäre Display und das integrierte Wacom-Tablet dieses Notebook konkurrenzlos. Es bietet jede Verbindungsmöglichkeit, die der Benutzer sich wünschen könnte. Da es zudem leistungsstark und sehr gut gebaut ist, verdient es sich wirklich seinen Titel „Mobile Workstation“.