Der neue Personalausweis: News, Vor- & Nachteile im Überblick

Der neue Personalausweis soll den Bürgern die Identifikation erleichtern. Da jeder seinen Ausweis nach Ablauf erneuern muss, wird irgendwann jeder einen solchen besitzen. Stiftung Warentest hat sich dem Thema „neuer Personalausweis“ genauer gewidmet und in einem Special ausgiebig getestet. In der Praxis funktioniert die Verwendung demnach noch nicht so reibungslos wie gewünscht. Nach Erhalt kann jeder Nutzer seinen neuen Personalausweis Online nutzen. Dabei gibt es allerdings noch einige Macken, die eben dieses Prozedere erschweren.

Schon bei der Beantragung und Abholung erkenne man den Testern nach zu urteilen erste Schwächen. Die Mitarbeiter im Bürgeramt geben zu wenige Informationen bezüglich des Ausweises. Im Inneren der Plastikkarte arbeitet komplizierte Elektronik, über die die Mitarbeiter wohl nicht richtig geschult wurden. So ist man selber angehalten, sich die nötigen Details für Handhabung, Verwendung und Pflege selber zu besorgen. Es kann auch durchaus sein, dass der neue Personalausweis nach Erhalt nicht richtig funktioniert. In dem Fall muss man erneut zum Bürgeramt und einen neuen beantragen. Dabei fallen keine Gebühren an, aber es ist ein weiterer Zeitaufwand. Bisher gibt es auch wenige Stellen und Behörden, bei denen der Ausweis funktioniert. Über die Funktion eID kann man etwa bei der Schufa Daten und Einträge zu seiner Person abfragen, bei der Rentenversicherung lassen sich Informationen zum bisherigen Versicherungsverlauf abrufen und beim Arbeitsamt kann man etwa Fragen bezüglich des Kindergelds klären. Dafür muss man sich vorher registrieren, damit die jeweilige Behörde die Identifikation prüfen kann. An und für sich sollte dieser Ablauf nur Vorteile für den Bürger bereithalten. Das Eintippen aller Daten würde sich erübrigen, denn die hinterlegten Daten lassen sich bequem abrufen und in die Formulare einfügen. Einige wenige Online-Händler und Versicherungen arbeiten bereits mit dieser Methode. Der Grund für das bisher dürftige Angebot lässt sich schnell ausmachen. Der technische Aufwand ist sehr hoch, wenn man die eID-Funktion neu in ein Internetangebot integrieren möchte. So wird wohl noch einige Zeit vergehen, bis man den vollen Umfang nutzen können wird.

Weitere Details zum neuen Personalausweis

Um die Online-Identifizierung testen zu können, hat die Zentrale für neue Personalausweise eine bestimmte Seite veröffentlicht. Dabei kann man PDF-Dateien mit eID runterladen. Das dafür bereitgestellte Programm läuft allerdings bisher nach Stiftung Warentest Einschätzung recht fehlerhaft. Laufen zum Beispiel andere Aufgaben parallel, bekommt man Verbindungsabbrüche und Fehlermeldungen. Ein großes Problem war die Nachricht über zu viele Geheimnummer-Fehlversuche. Dies wurde angezeigt, dennoch konnte man Minuten später seinen neuen Personalausweis wieder verwenden. Ein anderes Problem sind Cookies. Das Empfangen dieser Datenpakete muss aktiviert sein, damit der Testdownload gelingt. Andernfalls bekommt man eine Fehlermeldung, die allerdings so undurchsichtig ist, dass man sie als Anwender im ersten Moment überhaupt nicht einordnen kann. Das Zentrum, welches den Test zur Verfügung stellt, führt vorab keine Überprüfung durch. Nur auf der Seite der Schufa bekam man den unmissverständlichen Hinweis, dass ohne Cookies gar nichts geht.

Fazit zum neuen Personalausweis

Um den neuen Personalausweis zu Hause nutzen zu können, braucht man neben dem beschriebenen Programm auch einen Kartenleser. Zu dem stolzen Preis von rund 30 Euro kommen also noch weitere Kosten hinzu. Welches Lesegerät sich allerdings am besten eignet, darüber gibt es bis dato keine einheitlichen Informationen. An und für sich mag es ja eine gute Sache sein, moderne Technik auf solch wichtige Dokumente auszuweiten. Die Frage zum Datenschutz müsste aber natürlich auch noch geklärt werden. Wenn aber die bisher bekannten Fehler ausgebessert werden, könnte die Verwendung zumindest noch sicherer gemacht werden. Zudem muss es mehr Informationen bezüglich einem geeigneten Lesegerät geben, über das man die Nutzung ebenfalls gefahrfreier machen kann. Bis zur einwandfreien Verwendung in vollem Umfang des neuen Personalausweises wird bestimmt noch einige Zeit vergehen. Das gesamte Stiftung Warentest Special zum neuen Personalausweis findet man online auf der Internetpräsenz test.de des Verbrauchermagazins.