Blue Toad Murder Files Kinect für die Xbox 360

Die Bewegungssteuerung Kinect aus dem Hause Microsoft ist für die Hersteller von Konsolenspielen ein überaus interessanter Bereich, ein Ableger von Blue Toad Murder Files Kinect könnte ein mögliches weiteres Game werden. Erst kürzlich wurde die Freude über ein potentielles Buzz Kinect genommen, da es sich dabei um eine exklusive Marke des Unternehmens Sony handelt. Dennoch will Entwickler Rentless den Bereich der Bewegungssteuerung für die Xbox 360 nicht außer Betracht lassen.

Die erste Veröffentlichung könnte demnach Blue Toad Murder Files Kinect werden. Das Krimispiel hat sich auf den PlayStation Konsolen bisher sehr erfolgreich verkauft. Diesen Erfolg wollen sei mit einem möglichen Ableger für die Xbox 360 auch erreichen.

Die vier Mitarbeiter der Blue Toad Detektei machen eigentlich Urlaub in dem kleinen Örtchen Little Riddle. Allerdings kommt es wie es kommen muss und was als erholsame Reise geplant war, endet in der Aufklärung eines mysteriösen Mordes. Der Bürgermeister wird Tot aufgefunden, genau an diesem Punkt kommt man in das Spiel. Es ist in verschiedene Episoden unterteilt. In jeder muss der Spieler durch das Lösen unterschiedlichster Aufgaben der Aufklärung ein Stück näher kommen. Genau da könnte bei Blue Toad Murder Files Kinect die Bewegungssteuerung für die Xbox 360 hinzukommen. Denn was in bisherigen Erscheinungen mit einem Controller gemacht wurde, würde dabei durch Befehle mit dem Körper ersetzt werden. Das Spiel verlangt nicht nur Mathematik oder logisches Denken, auch Geschick und schnelle Reaktionen sind gefragt. Bei den gestellten Rätseln wird dem Spieler eine enorme Vielfalt geboten. In der einen Episode hört man sich etwa die Beschreibung einer alten Dame bezüglich diverser Gepäckstücke an. Anhand dieser muss man am Ende den richtigen Koffer auswählen. Dabei könnte man zum Beispiel die vorhandenen Hinweise mit der Hand durchblättern oder die Gepäckstücke virtuell untersuchen.

In dem Abschnitt „Ein Zimmer für eine Nacht“ muss man die Anzahl der Gäste herausfinden, nachdem man sich mit dem Hotelbesitzer unterhalten hat. Dabei könnte der Spieler das Hotel etwa virtuell durchlaufen, um die Anhaltspunkte zu kontrollieren. Auch hierbei könnte ein Notizbuch über Handbewegungen durchgeblättert werden, um die gesammelten Informationen zu durchsuchen. Dabei könnten bei Blue Toad Murder Files Kinect Zeitlimits hinzukommen, die zusätzliche Punkte bringen, sofern man die Aufgaben in der gestellten Zeit erledigen kann. In den bisher erschienen Versionen haben eingebaute Filmsequenzen oftmals weitere Anhaltspunkte bereitgehalten. Mit Kinect Unterstützung für die Xbox 360 könnte der Spieler diese eventuell virtuell durchsuchen. Denn im Anschluss müssen in der Regel Multiple-Choice-Fragen bezüglich der Sequenzen beantwortet werden.

Ausblick zu Blue Toad Murder Files Kinect

Entwickler Rentless haben bisher keine offizielle Ankündigung bezüglich eines möglichen Blue Toad Murder Files Kinect gemacht. Dennoch hat Executive Director Andrew Eades vor kurzem in einem Interview bekannt gegeben, dass Rentless Kinect für die Xbox 360 sehr effizient findet. Da liegen Ableger ihrer bisher erschienen Spiele nahe. Besonders das Krimigame könnte sich optimal als Testobjekt nutzen. So könnte der Hersteller bei einem möglichen Blue Toad Murder Files Kinect zum einen herausfinden, wie sich die Bewegungssteuerung auf ihre Spiele übertragen lässt, zum anderen könnte so die Resonanz auf Seite der Verbraucher getestet werden.
<< Überblick aller Xbox Kinect Spiele – die komplette Release-Liste >>