BenQ XL2410T 3D Monitor für Gamer

BenQ Xl2410T

BenQ XL2410T

23 Zoll misst der neue BenQ XL2410T 3D Monitor für Gamer. Nur für 3D Spiele? Nein, natürlich eignet sich das neue Display auch für alle anderen Einsatzgebiete, doch hat BenQ wohl ganz klar die Gunst der Spiele-Freunde im Auge. Zum einen möchte man mit hohen Reaktionszeiten, zum anderen mit einem guten Kontrastwert glänzen. Das Ganze zusammen mit der 3D Unterstützung hört sich nicht nur aus Sicht des Herstellers nach einer vielversprechenden Mischung aus. Was also hat der neue 3D Monitor BenQ XL2410T zu bieten? Hier die technischen Details und Features im Überblick.


Zum einen gibt der Hersteller an, dass man sich für die Entwicklung des 23 Zollers Unterstützung von den Counterstrike-Profis Emil „HeatoN“ Christensen soeiw abdisamad „SpawN“ Mohamend eingeholt habe. Neben dem speziellen Fist Person Shooter haben die Gamer auch an der Skalierung für Bildschirminhalte mitgewirkt. Von Aspect soll man nun bequem auf Overscan 17 Zoll, 19 Zoll und was es noch so alles gibt (Breitbild z.B.) umschalten können und zudem Bildformate auch im Handumdrehen simulieren können.

Weitere Details zum neuen 3D Monitor BenQ XL2410T

Im Innern des BenQ XL2410T schlummert ein TN-TFT-Panel, welches auf LED Hintergrundbeleuchtung setzt und eine Reaktionszeit von sehr niedrigen zwei Millisekdunden bieten soll. Die Auflösung beträgt selbstverständlich 1920 x 1080 Pixel, das dynamische Kontrastverhältnis wird mit 10 Millionen zu 1 angegeben, die Helligkeit mit 300 cd/qm. 3D Support bietet der BenQ XL2410T und hat somit auch eine dementsprechende Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hertz.

Bleibt der Blick auf den Betrachtungswinkel und dieser soll ersten Infos zufolge bei 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal liegen. Wer mag kann das Display um 13 Zentimeter in die Höhe schrauben und um 5 Grad nach vorne bzw. um 20 Grad nach hinten kippen. BenQ XL2410TDie Pivot-Funktion wird ebenfalls unterstützt. Zuguterletzt noch die Anschlüsse: So bietet der BenQ XL2410T neben D-Sub und DVI-L auch HDMI-Schnittstellen sowie das Picture-by-Picture-Feature, mit Hilfe dessen man zwei Quellen nebeneinander präsentieren kann. Läuft alles nach Plan, so wird der BenQ XL2410T bereits im November für rund 350 Euro im Handel verfügbar sein.